Gisela Notz

Dr. Gisela Notz, Sozialwissenschaftlerin und Historikerin. Promotion zum Dr. phil. an der Technischen Universität in Berlin. Lehraufträge an der TU Berlin, an den Universitäten Marburg, Hannover, UGH Essen und Hochschule Jena. WS 1994/95 und SS 1955 Vertretung einer Professur in Soziologie an der Universität GH Essen. Juli bis Oktober 2000 Dozentin an der Internationalen Frauenuniversität (ifu) Hannover.

1979 - 2007 wissenschaftliche Referentin im Forschungsinstitut, später im Historischen Forschungszentrum der Friedrich-Ebert-Stiftung, Forschungsabteilung Sozial- und Zeitgeschichte in Bonn. Durchführung von Forschungsprojekten zur Humanisierung des Arbeitslebens, Alternativen Ökonomie, Bürgerschaftlichem Engagement und Ehrenamt, Beruflichen Aus- und Weiterbildung, Sozial- Arbeitsmarkt- und Familienpolitik, zur Geschichte der ArbeiterInnenbewegung und  zur historischen Frauenforschung. Zahlreiche Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen zu diesen und anderen Themen.

1985 bis 1997 Redakteurin der Zeitschrift „beiträge zur feministischen theorie und praxis.“

Seit 2008 Redakteurin von „lunapark21" zeitschrift zur kritik der globalen ökonomie.

2004 bis 2010 Vorsitzende des Bundesverbandes profamilia e.V.

2002 bis 2014 Stiftungsrätin der Bewegungsstiftung. Anstöße für soziale Bewegungen.

Mitglied des wissenschaftliche Beirats der Giordano-Bruno-Stiftung.

Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift Arbeit-Bewegung-Geschichte. Zeitschrift für historische Studien.
Mitglied des Geschrächskreises Geschichte der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Mitglied des Beirats des Bundes demokratischer WissenschaftlerInnen (BdWi).

Wissenschaftliches Mitglied im Bündnis Kindergrundsicherung.

Herausgeberin des Wandkalenders Wegbereiterinnen, der seit 2003 jährlich erscheint und fortgesetzt wird:
Wegbereiterinnen 2018:
www.agspak-buecher.de/Gisela-Notz-Hg-Kalender-2018-Wegbereiterinnen-XVI

dazu gibt es die neuen Postkarten :

www.agspak-buecher.de/epages/15458842.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15458842/Products/"M 316"

 

Wegbereiterinnen 2017:
www.agspak-buecher.de/Gisela-Notz-Hg-Kalender-2017-Wegbereiterinnen-XV


Seit 2007 ist Gisela Notz iin Berlin freiberuflich tätig. Schwerpunkte der Arbeit: Frauenbiographien, Sozial-, Alltags- und Zeitgeschichte, Solidarische Ökonomie, Arbeits- Familien- und Sozialpolitik und andere Themen. Reisen zu Vorträgen, Seminaren und Lesungen aus den Büchern.

Im Wohnprojekt Erkelenzdamm 51 veranstaltet Gisela Notz in unregelmäßigen Abständen einen Geschichtssalon für MitbewohnerInnen und interessierte Gäste. Weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für den Fall das ihr Browser sie nicht automatisch beim klicken auf die Links weiterleitet, geben sie diese in das Adressfeld ihres Browsers ein und bestätigen sie mit der Entertaste:

Über die Arbeit der Bewegungsstiftung, deren Stiftungsrat Gisela Notz angehörte und bei der sie noch weiter arbeitet, erfahren Sie unter:
www.bewegungsstiftung.de

Eine Auswahl aktueller öffentlicher Veranstaltungen mit Gisela Notz finden Sie unter:
www.giordano-bruno-stiftung.de/termine?action=cal_single&website_id=1&tab=cal_teaser_long&page=2

Über die Arbeit im Beirat des Bundes demokratischer WissenschaftlerInnen (BdWi) erfahren sie unter:
www.bdwi.de/forum/archiv/themen/fem/index.html
sowie: www.bdwi.de/bdwi/_node/personen/notz.html

 

 Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung

www.sexuelle-selbstbestimmung.de

 

Bündnis Kindergrundsicherung

www.kinderarmut-hat-folgen.de



Die Zeitschrift "lunapark21", in der Gisela Notz regelmäßig schreibt und zu derem Redaktionsteam sie gehört finden Sie unter:
www.lunapark21.net

Die folgende Seite verbreitet vielfältige Informationen zu Solidarischer Ökonomie (Literaturtipps, Veranstaltungen, Formen und Beispiele) und informiert gleichzeitig über die Aktivitäten der Initiative *SÖ, bei der Gisela Notz aktiv mitarbeitet: http://www.solidarische-oekonomie.de/